Depressionen überwinden

Neinsagen kann man lernen

Heute geht es um ein Thema, das gerade bei Frauen weit verbreitet ist: Die Angst davor, „Nein“ zu sagen.
Ich zeige Dir, wie Du dieses Thema mit EFT auflösen kannst.

Stress ÜberlastungViele Menschen sind ständig gestresst und empfinden ihr Leben als anstrengend. Das liegt oft auch daran, dass sie sich mit ihrer eigenen Lebensweise permanent selbst überfordern.
Meist gönnen wir uns kaum eine Minute Ruhe am Tag, weil es immer so viel zu tun gibt und wir glauben, immer alles schaffen zu müssen. Weil wir uns nicht trauen, nein zu sagen, tun wir darüber hinaus sogar noch Dinge für andere, auch wenn sie uns eigentlich zu viel sind.

Wir denken: Naja, diese kleinen Ausnahmen kann man ja mal machen, wenn man so freundlich um Hilfe gebeten wird! Schließlich wollen wir ja niemanden vor den Kopf stoßen.
Na klar besorge ich für alle das Gemeinschaftsgeschenk, und natürlich backe ich auch noch den Kuchen dazu! Geburtstag ist ja nur einmal im Jahr, und ich mach es ja auch gerne. Und das Schulfest nächste Woche, das ist ja auch nur einmal im Jahr, natürlich kümmere ich mich um die Deko und die Gemüsesticks! Und dann ist da noch der Chef, für den ich nach Feierabend noch etwas Wichtiges erledigen muss, obwohl ich längst die Kinder abholen müsste. Aber es ist ja nur dieses eine Projekt, was noch schnell fertig werden muss, danach ist ja wieder Ruhe! Und so weiter…

Machen wir uns nichts vor – wir hangeln uns von Ausnahme zu Ausnahme, bis wir völlig erschöpft sind! Warum sagen wir nicht einfach ganz klar, dass wir keine Deko und keine Gemüsesticks mitbringen werden, und dass der Chef sich jemand anderen für diese Aufgabe suchen soll? Dafür gibt es viele mögliche Erklärungen:Nein sagen lernen

  • Wir befürchten, dass unsere Mitmenschen enttäuscht von uns sind und sich von uns abwenden.
  • Wir befürchten, dass andere schlecht von uns denken und das auch noch weitererzählen.
  • Wir befürchten schlimme Konsequenzen, wenn wir unserem Chef eine Absage erteilen, z.B. unseren Arbeitsplatz zu verlieren.
  • Wir bekämen ein furchtbar schlechtes Gewissen, und dieses Gefühl können und wollen wir nicht aushalten.
  • Wir bemerken gar nicht, dass wir gestresst sind, weil es sich so normal anfühlt. Den anderen geht es schließlich genauso.
  • usw.

 

Lange Zeit macht unser Körper diese Strapazen mit, und so glauben wir, alles leisten und schaffen zu können – bis es irgendwann wirklich nicht mehr geht. Spätestens wenn wir die ersten Vorwarnungen einer drohenden Erschöpfung bekommen, ist es an der Zeit, die Notbremse zu ziehen. Das können z.B. heftige, lang andauernde Erkältungen sein, Rückenschmerzen, Reizbarkeit, Schwindel, Ohrensausen, Magenbeschwerden oder was auch immer.

BurnoutWenn wir diese Vorwarnungen nicht als solche begreifen und nichts verändern, dann fahren Körper und Seele immer größere Geschütze auf: Panikattacken, Depressionen, Burnout, Tinnitus, Bandscheibenvorfall, Herzinfarkt usw. zwingen uns dazu, unser Hamsterrrad endlich anzuhalten.
Spätestens jetzt ist es an der Zeit, etwas an unserem überfordernden Verhaltensmuster zu verändern und Grenzen zu ziehen. Lassen wir es am besten gar nicht erst so weit kommen!

 

Nein sagen lernen mit EFT

EFT KlopfpunkteNun möchte ich Dir anhand eines Beispiels zeigen, wie Du mit Hilfe des Klopfens an diesem Thema arbeiten kannst. Dafür erstellt Du Dir zunächst eine Liste mit allen befürchteten Konsequenzen und den dazugehörigen Emotionen, die beim Neinsagen in Dir auftauchen könnten. Die einzelnen Aspekte werden dann nacheinander mit EFT bearbeitet.

Rufe dir eine kürzlich erlebte Situation aus deinem Alltag in Erinnerung, z.B. als Du um einen Gefallen gebeten wurdest und Dein innerlich gefühltes „Och nööö…!“ heruntergeschluckt und stattdessen müde lächelnd „Na klaaar!“ gesagt hast.
Fühle Dich intensiv in diese Situation hinein. Welche Emotionen kommen dabei hoch? Schätze den Stresswert der Emotion auf einer Skala von 0-10 ein und beginne mit der ersten Klopfrunde. (Alles über EFT und wie es funktioniert findest Du hier.)

 

Klopfrunde 1

Handkantenpunkt (HK):
Auch wenn ich mich total ärgere, dass ich es wieder nicht geschafft habe, nein zu sagen, bin ich vollkommen in Ordnung, so wie ich bin.
Auch wenn ich sauer bin, dass […XY…] mich darum gebeten hat, obwohl ich doch so im Stress bin, liebe und akzeptiere ich mich genau so wie ich bin.
Auch wenn ich mir so ausgenutzt vorkomme, liebe ich mich so wie ich bin. Und ich erlaube mir jetzt jeden Tag ein bisschen mehr, meine Grenzen zu achten.

Auge innen (AI): Ich bin echt sauer wegen dieser Situation.
Auge außen (AA): Wieso kommt […XY…] auf die Idee, wieder ausgerechnet mich zu fragen?
Unter dem Auge (UA): Als ob ich hier das Dienstmädchen für alle wäre!
Unter der Nase (UN): Das fühlt sich sooo sch…… an!!
Unter der Lippe (UL): Dieses Gefühl in mir, das kann ich genau in meinem Körper spüren.
Schlüsselbeinpunkt (SB): Diese Wut im Bauch, so als ob sich mir der Magen umdreht.
Unter dem Arm (UA): Dieses Gefühl in mir, von allen ausgenutzt zu werden. Das hab ich schon so oft erlebt.
Handgelenk (HG): Und jetzt traue ich mich endlich mal, es bewusst zu fühlen.
Kopfpunkt (KP): Ich erlaube dem Gefühl jetzt, da zu sein. Ich nehme es einfach nur wahr.

Tief durchatmen und Stresswert überprüfen. Hat sich was verändert? Dann mit der neuen Empfindung weitermachen.

 

EFT Klopfpunkte
Der Handkantenpunkt
Was nicht passt, wird passend gemacht

Natürlich sind solche Klopfrunden immer nur mögliche Beispiele, die meist nicht hundertprozentig auf das zutreffen, was Du im Speziellen fühlst. Ändere daher die Formulierungen jeweils so ab, dass es für Dich passt. Wenn neue Gefühle auftauchen, dann benenne sie und arbeite an der Stelle mit dem neuen Gefühl weiter.

 

Klopfrunde 2

Die nächste Runde könnte vielleicht so aussehen:

Handkante:
Auch wenn ich immer noch sauer bin wegen dieser Sache, bin ich trotzdem vollkommen in Ordnung, so wie ich bin.
Auch wenn ich immer noch ein bisschen wütend bin, dass […XY…] mich so ausgenutzt hat, erlaube ich mir trotzdem, mich zu lieben und anzunehmen, so wie ich bin.
Auch wenn ich mich immer noch über mich selbst ärgere, dass ich mal wieder das Dienstmädchen gespielt habe, liebe und akzeptiere ich mich auch mit diesem alten Muster. Und ich entscheide mich jetzt dafür, respektvoll meine eigenen Grenzen zu achten.

AI: Ich habe immer noch ein bisschen Wut im Bauch.
AA: Und ich merke auch, dass es schon entspannter wird.
UA: Ich habe immer noch ein bisschen Wut auf mich selbst, dass ich die Dienstmädchen-Rolle angenommen habe.
UN: Und es wird jetzt schon viel […wärmer… leichter… angenehmer…].
UL: Ein Rest Wut im Bauch ist da noch.
SB: Eigentlich macht es mich jetzt eher traurig.
UA: Ich bin traurig, weil ich mich so ausnutzen lasse.
HG: Traurig, weil ich andauernd so respektlos über meine Grenzen gehe.
KP: Das werde ich jetzt ändern. Ich entscheide mich dafür, beim nächsten Mal auf meinen Bauch zu hören und meine Grenzen zu achten.

Durchatmen und Stresswert überprüfen. Wenn er noch nicht bei 0 liegt, in die nächste Runde gehen. Sind neue Aspekte aufgetaucht? So lange alles bearbeiten, was hochkommt, bis der Stresswert bei 0 liegt.

 

Klopfrunde 3

Stell Dir vor, Du hättest der Person eine klare Absage erteilt und einfach „Nein.“ gesagt. Welche Emotionen kommen dabei hoch? Wie könnte die andere Person im allerschlimmsten Fall reagieren? Wie fühlt sich das für Dich an?
Gefühl benennen, Stresswert einschätzen und wieder an der Handkante beginnen.

HK:
Auch wenn ich große Angst davor habe, dass […XY…] sauer auf mich ist, liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin.
Auch wenn ich mich schrecklich schlecht dabei fühle, wenn ich […XY…] eine Abfuhr erteile, bin ich trotzdem vollkommen in Ordnung.
Auch wenn ich Angst habe, meinen Job / meine Freunde etc. zu verlieren, liebe ich mich so wie ich bin, auch mit diesem Gefühl. Und ich schaue jetzt mal, wie realistisch diese Vorstellung eigentlich ist.

AI: Das fühlt sich so schrecklich an, wenn ich mir vorstelle, […XY…] einfach Nein zu sagen.
AA: Er (sie) wird bestimmt richtig sauer auf mich (enttäuscht von mir etc.) sein!
UA: Ich merke, wie sich mir der Magen umdreht bei der Vorstellung.
UN: Das kann ich auf keinen Fall tun! Ich darf niemanden enttäuschen!
UL: Da reiß ich mich lieber zusammen und mache das, worum er / sie mich gebeten hat.
SB: Auch wenn ich eigentlich nicht mehr kann. Und auch gar keine Lust dazu habe.
UA: Aber ich darf nicht riskieren, […XY…] als Freund/in zu verlieren! Das wäre schrecklich!
KP: Dann wäre ich wieder allein! So wie damals. Und das tat so weh…

Wenn Dir beim Klopfen eine Erinnerung hochkommt, dann geh darauf ein und klopfe alles, was an Gefühlen dazu hochkommt.
Ansonsten weiter mit der nächsten Runde.

 

 

Klopfrunde 4

HK:
Auch wenn ich immer noch Angst habe, […XY…] als Freund/in zu verlieren und wieder allein zu sein, bin ich trotzdem ok.
Auch wenn ich davon überzeugt bin, dass ich […XY…] niemals enttäuschen darf, liebe und akzpetiere ich mich so wie ich bin.
Auch wenn das ganz schön stressig und anstrengend ist, niemanden enttäuschen zu dürfen, bin ich ok. Und ich entscheide mich jetzt dafür, immer mehr meine Grenzen zu achten.

AI: Da ist immer noch diese Angst, […XY…] zu enttäuschen.
AA: Und ich merke auch, wie die Angst schon ein bisschen weniger wird.
UA: Bisher war ich immer bereit, alles für […XY…] zu tun. Nur um nicht allein zu sein.
UN: Das ist verdammt anstrengend, und manchmal würde ich viel lieber Nein sagen.
UL: Da ist nur diese Angst, dass […XY…] sauer wird.
SB: Würde er (sie) eigentlich wirklich sauer werden? Oder könnte er (sie) es vielleicht sogar verstehen, dass ich gerade total müde bin?
UA: Vielleicht wäre das alles gar nicht so schlimm für […XY…], wenn ich es freundlich sage.
HG: Vielleicht darf ich einfach mal sagen, dass es heute bei mir nicht geht!
KP: Vielleicht darf ich auch mal Nein sagen! Das fühlt sich richtig befreiend an!

Tief durchatmen und Stresswert überprüfen. Weiter fortfahren, bis alle Aspekte bei 0 sind und der Gedanke Nein zu sagen Dir keinen Stress mehr macht. Dann ist das Thema abgeschlossen, und Du bist endlich frei!

 

Stressfrei mit EFT

Einfach ausprobieren!

Diese Anleitung ist als Beispiel für Dich zur Inspiration gedacht, damit Du das Prinzip hinter EFT erkennen kannst. Passe die Formulierungen jeweils genau an Dein Thema an. Es ist wichtig, dass Du so präzise wie möglich benennst, was Du in Deinem eigenen Inneren wahrnehmen kannst.

Nach diesen 4 Klopfrunden wird das Problem möglicherweise noch nicht weg sein. Es erfordert geduldiges Dranbleiben, bis alle Aspekte gelöst sind.

Wenn Du Schwierigkeiten hast, allein die passenden Klopfsätze zu finden, dann nimm gerne mit mir Kontakt auf. In meinem Coaching erarbeite ich mit Dir maßgeschneiderte Klopfrunden, die genau auf Dich und Dein Problem zutreffen. Während einer Klopfsitzung führe ich Dich mittels Vor- und Nachsprechen durch diesen Prozess, so dass Du Dich voll auf Deine Gefühle konzentrieren kannst und Dir keine Gedanken um passende Sätze machen musst. Du wirst sehen, dass sich dadurch sehr schnell Veränderungen einstellen und Du Dich deutlich wohler und leichter fühlst.

Jetzt wünsche ich Dir erstmal viel Erfolg beim Ausprobieren!